Sprunglinks

Webbasierte Applikation unterstützt die Prozesse und steigert die Performance im Bereich Wasserbau des Kantons Bern signifikant

Sämtliche Geschäfte im Bereich Wasserbau werden mit der neuen Applikation zentral bearbeitet und verwaltet.

Download Referenzbericht

Tiefbauamt Bern (TBA)

Bern

Das Tiefbauamt (TBA) ist Teil der Bau-, Verkehrs– und Energiedirektion des Kantons Bern. Es ist neben den Kantons– und Nationalstrassen auch für den Wasserbau sowie See– und Flussufergeschäfte entlang der 11‘740 km Gewässer auf dem Hoheitsgebiet des Kantons Bern zuständig.

Zitat

Die hohe Performance der webbasierten Anwendung ermöglicht eine zügige Abwicklung der Geschäfte im Fachbereich Wasserbau. Die Anbindung und die Integration weiterer kantonaler Applikationen tragen zur Qualitätssteigerung und Sicherheitserhöhung der Dateninformationen bei.

Ausgangslage

Im Tiefbauamt des Kantons Bern (TBA) wurden zwei unterschiedliche Applikationen zur Abwicklung und Behandlung von Wasserbaugeschäften und Geschäften der See- und Flussufergesetzgebung eingesetzt. Die Applikationen waren veraltet und boten erhebliche technische Risiken.

Aus technischer, betrieblicher und organisatorischer Sicht war eine Ablösung und Zusammenführung der beiden Applikationen zu einem Tool «AquaBase» sinnvoll und notwendig. Die Anforderungen an die neue Lösung wurden zusammen mit den Mitarbeitern der Oberingenieurkreise aufgenommen und spezifiziert.

Lösung

Sämtliche Geschäfte im Bereich Wasserbau werden heute in der neuen Fachapplikation AquaBase verwaltet. Dank der Anbindung an SAP und der Integration der GIS-Plattform Geoportal konnte eine erhebliche Prozess-Optimierung realisiert werden. Die verschiedenen Tools sind verknüpft und erlauben ein einfaches Umschalten zwischen Geschäftsdaten, Finanzdaten und geographischer Lokalisierung. Mit der elektronischen Datenverarbeitung der Geschäfte wurden verschiedene Medienbrüche eliminiert und die Datenqualität verbessert.

Benefit

AquaBase orientiert sich an den heutigen Prozessen und Gewohnheiten der Benutzer und ermöglicht eine effiziente Arbeitsweise. Informationen werden schnell gefunden, erfasst und verwaltet. Dem Benutzer werden genau die Informationen präsentiert, die für seine Rolle und Tätigkeit nötig sind.

Ein Ausbau der Applikation bezüglich ihrer Funktionalität, ihren Schnittstellen oder einer zusätzlichen BVE-weiten Integration zu weiteren Systemen ist dank dem modularen Aufbau möglich. Auch die Verwendung von bewährten und ausgereiften Microsoft-Standardkomponenten, welche für die Systemarchitektur eingesetzt wurden, gewährleisten beste Voraussetzungen für den künftigen Support von AquaBase.

Kontakt

Wir beraten Sie gerne — ganz unverbindlich & persönlich

Stefan Fries
ADVIS AG Stefan Fries CPO - Chief Project Officer T +41 31 958 00 28
Ihre Angaben
Ihnen wird eine Kopie der Nachricht per Mail zugesandt.